Die Zukunft des Europäischen Parkverbundes Lausitz

Bei einem Workshop am 6.9.17 im Ostdeutschen Rosengarten Forst (Lausitz) verständigten sich die Mitglieder des Parkverbundes über die nächsten Schritte zur erfolgreichen Weiterentwicklung des Parkverbundes. Mit dabei waren auch Vertreter der potentiellen neuen Verbundmitglieder Schloss und Park Altdöbern,  Kromlauer Park, Schlosspark Neschwitz, Park Zatonie sowie Schlosspark Żagań. Besprochen wurden Schwerpunkte der künftigen fachlichen und touristischen Vernetzung, die u. a. auf die Stärkung der grenzüberschreitenden Kooperationen, die Unterstützung des bürgerlichen Engagements sowie eine verstärkte europäische Perspektive ausgelegt sind. Diese sollen nun in einen INTERREG-Förderantrag im Rahmen der Euroregion Spree-Neiße-Bober einfließen.

Verabredet wurde auch die feierliche Aufnahme der neuen Kandidaten in den Europäischen Parkverbund Lausitz im Februar 2018. Sharing Heritage - ein perfekter Start ins Europäische Kulturerbejahr 2018.