13.08.2019

Ein weiterer Beitrag zum Fontane-Jahr: „Schneiden, Kleben und Skizzieren – Theodor Fontanes Notizbücher“

Mittwoch, 21. August 2019, 18:30 Uhr

Zeit und Ort 18:30 Uhr
Besucherzentrum Park und Schloss Branitz
Robinienweg 5, 03042 Cottbus
Teilnahmegebühr 3,00 Euro pro Person

Am 21. August 2019 findet um 18:30 Uhr im Besucherzentrum Park und Schloss Branitz ein weiterer Vortrag im Rahmen des Fontane-Jahres statt: Die Leiterin der Theodor-Fontane-Arbeitsstelle an der Universität Göttingen, Dr. Gabriele Radecke, stellt das Projekt der digitalen Edition der Notizbücher des Dichters vor und wird dabei Fontanes Schreib- und Arbeitsweise anhand von vielen Abbildungen aus den Notizbüchern veranschaulichen.

Fontane an seinem Schreibtisch in der Potsdamer Straße 134c, Berlin. Fotografisches Atelier Zander & Labisch, Fotografie, 1894, ©Stiftung Stadtmuseum Berlin

Die Notizbücher Theodor Fontanes sind ein einzigartiges Arbeits- und Lebensdokument, das bisher noch nicht als eigenständiges Textcorpus erschlossen und gewürdigt worden ist. Die 67 erhaltenen Bändchen spiegeln sämtliche Schaffensgebiete des Dichters und des Journalisten: Fontane begegnet uns als Wanderer und Reisender, als Journalist und Kriegsberichterstatter, als Theater- und Kunstkritiker, Romancier und Lyriker sowie als Brief- und Tagebuchschreiber.

Die Edition entsteht an der Theodor-Fontane-Arbeitsstelle der Universität Göttingen in Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen.

Der Vortrag gehört zum Begleitprogramm der Sonderausstellung „Am größten und genialsten ist er wohl in seinen Skizzen" Theodor Fontane und Carl Blechen im Besucherzentrum Park und Schloss Branitz, die im Rahmen des Themenjahres »fontane.200 / Spuren – Kulturland Brandenburg 2019« noch bis zum 31. Oktober 2019 gezeigt wird.

Dr. Gabriele Radecke ist als Leiterin der Theodor-Fontane-Arbeitsstelle an der Universität Göttingen Herausgeberin der Großen Brandenburger Ausgabe der Werke Theodor Fontanes und der digitalen Edition von Fontanes Notizbüchern. 2017 wurde sie mit dem Preis des Stiftungsrats der Universität Göttingen für ihr Engagement in der Vermittlung zwischen ›Wissenschaft und Öffentlichkeit‹ ausgezeichnet. Sie ist Sprecherin des wissenschaftlichen Beirats fontane.200.

Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 3,00 Euro.

vorherige Seite/Übersicht/