10.09.2019

Vortrag: Theodor Fontane als Kunstkritiker

Waterhouse Hylas und Nymphen

Am Mittwoch, 18. September 2019, um 18:30 Uhr ist der Schriftsteller Theodor Fontane als Kunstkritiker kennenzulernen.Unter dem Fontane-Zitat „Hab ich‘s zu kalt, oder hab ich‘s zu heiß, so fühl ich: auch Kunst hat ihren Preis.“ befasst sich Beate Gohrenz mit Fontane als Kunstkritiker und leidenschaftlichen Ausstellungsbesucher in London und Berlin.

Vorwiegend als Pressetexte veröffentlicht, scheinen Fontanes kunstkritische Schriften wenig beachtet worden zu sein. Dabei hatte Fontane einen eigenen Blick auf die Geschichte der Moderne. Die Moderne begann für ihn nicht in Frankreich, sondern in England bei William Turner, über die Präraffaeliten bis nach Deutschland zu Carl Blechen, Arnold Böcklin und Adolf Menzel.

Im Zusammenhang mit den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ entstanden außerdem Aufsätze zu Wilhelm Gentz, Karl Friedrich Schinkel und Johann Gottfried Schadow. 

Die Veranstaltung findet im Besucherzentrum Park und Schloss Branitz statt. Der Eintritt kostet 3,50 Euro.

Die Ausstellung „Am größten und genialsten ist er wohl in seinen Skizzen“ - Theodor Fontane und Carl Blechen, die ebenfalls im Besucherzentrum Park und Schloss Branitz gezeigt wird, ist an diesem Abend bis 18.30 Uhr geöffnet und barrierefrei zugänglich.

vorherige Seite/Übersicht/